Liebe Kunstfreundinnen, liebe Kunstfreunde;
zur Ausstellung  „Das könnte Sie auch interessieren“ mit Bildobjekten von Thomas Behling möchten wir Sie/Euch herzlich in die Galerie des Westens einladen. Entgegen der Ankündigung auf den Einladungskarten wird diese Ausstellung coronabedingt ohne Eröffnung stattfinden und kann zu den normalen Öffnungszeiten besucht werden.


Thomas Behling wird am Freitag, 30. 10. 2020, dem ersten Öffnungstag, in der Galerie anwesend sein. An diesem Tag ist die GaDeWe von 15 – 22 Uhr geöffnet. Auch am letzten Ausstellungstag, Freitag, 20. 11. 2020, wird der Künstler von 15 – 22 Uhr vor Ort sein.
Die vorgesehene Einführungsrede von Dr. Rainer Beßling wird in Form eines Textes in der Galerie ausliegen.
 
In den Galerieräumen gelten die zur Zeit aktuellen Hygieneregeln (Mundschutz, Wahrung des Mindestabstands) und es dürfen sich in den Galerieräumen nicht mehr als acht Personen gleichzeitig aufhalten.

 

 

 

 

Thomas Behling

 

Das könnte Sie auch interessieren

Bildobjekte von Thomas Behling

 

Ausstellungsdauer: 30. 10. – 20. 11. 2020

 

 

 

Das weltanschauliche Erbe, welches wir in unseren Hinterköpfen mit uns tragen, prägt unsere Sicht auf die Welt mehr unter- als bewusst und widerspricht oftmals unserem Selbstverständnis. Gleichwohl prägt es unser Denken und Handeln weitreichend. Überkommene Bildformen drücken etwas von jener Weltsicht aus, die sich ins kollektive Gedächtnis eingeschrieben hat. Thomas Behling verbindet in seinen Arbeiten den imaginären Bildraum mit der realen Präsenz des Objektes. Diese Verbindung von Realem und Fiktionalem zeigt etwas davon, wie unser Bild der Wirklichkeit mit Weltanschauung, Glauben und Fiktion zusammenhängt. Vorstellungen prägen Wirklichkeit und bergen zugleich die Verführung der Realitätsflucht in sich. Das Bewusstsein darüber eröffnet Denk- und Handlungsräume. Behling nimmt Aspekte der Täuschung und Erfindung auf, überspitzt, bricht und entlarvt auch manchmal – um die Funktionsweise der Illusion zu verdeutlichen – mit dem Ergebnis, dass hinter dem einen, schlichten Weltbild oft ein weiteres ebenso vereinfachendes Modell der Welt zum Vorschein kommt.

 

 
 

Abbildungen:
"Die Moral von der Geschichte verstehe ich mit nichte.", 2020
Die Hand hebt ihren eigenen abgeschnittenen Zeigefinger in die Höhe. Auf dem Sockel steht umlaufend der Satz: "Die Moral von der Geschichte verstehe ich mit nichte." An der Decke im Inneren der Vitrine ist ein Bild der Erde bei einem Meeresspiegelanstieg von 60 Metern zu sehen. Bei einem vollständigen Abschmelzen beider Pole würde der Meeresspiegel um 67 Meter ansteigen.

Holz, Gips, Acrylfarbe, Glas, Staub, B
lattgold (Weißgold)
86 x 37 x 37 cm

 

 

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten: Mi 15 - 19 Uhr, Do 15 - 21 Uhr, Fr 15 - 19 Uhr

besucht werden.